06.06.2019
Den Abgeordneten auf die Finger geschaut

Besuch der Freien Wähler aus Kaufbeuren und dem Ostallgäu im Bayerischen Landtag 

Kaufbeuren/München - Auch unter der neuen Kreisvorsitzenden der Freien Wähler Ostallgäu, Susen Knabner, funktioniert das gute Zusammenspiel zwischen dem Ostallgäu und Kaufbeuren. Diesmal fand ein gemeinsamer Besuch der beiden Kreisgruppen im Bayerischen Landtag in München statt. Zweiundzwanzig Kaufbeurer und Ostallgäuer Freie Wähler hatten sich dafür angemeldet.

Bevor die rund 50.000 Besucher pro Jahr in das eindrucksvolle Landtagsgebäude hineingelassen werden, müssen sie wie am Flughafen einen strengen Sicherheitscheck durchlaufen. Danach hatte die Gruppe zunächst Gelegenheit zu einem Gespräch mit ihrem Abgeordneten Bernhard Pohl, der zum gerade verabschiedeten Doppelhaushalt 2019/2020 Rede und Antwort stand. Anschließend wurde in einem Film anschaulich erläutert, wie die Bayerische Regierung aufgebaut ist, welche Aufgaben der Landtag als gesetzgebende Macht hat und wie die dort aufwändig erarbeiteten und beschlossenen Gesetze von der Regierung und der Exekutive - den Gerichten - umgesetzt werden. Auch zur Beziehung zwischen Maximilianeum und Landesregierung erfuhr man dort Wissenswertes. Mit all diesen Informationen war die Gruppe gut gerüstet, schließlich von der Besuchertribüne aus einer Plenarsitzung beizuwohnen. Zum Abschluß des Besuchs durften sich die Freien Wähler mit einer deftigen Brotzeit in der Landtagskantine für die Heimfahrt stärken.

Text/Foto: Zasche